Kleinstadt


26 × 32 cm, 144 Seiten
69 Abb. (Duotone)
Text: Ute Mahler, Werner Mahler
Deutsch | Englisch
Design: Florian Lamm
Leinenband mit großer Schriftprägung
lieferbar
ISBN 978-3-96070-029-6
€ 49,– bis 1.2.2019, danach € 59,–
BESTELLEN
Signierte Exemplare auf Anfrage

LIMITED EDITION

Kleinstadt
Silbergelatineabzug
30 × 40 cm
Auflage von 20 plus 3 a.p. in Leinenbox mit Buch
€ 490,– bis 1.Februar 2019, danach € 580,–

Kleinstadt – ein leerer Platz, kaum ein Mensch, wenn, dann Alte oder Jugendliche, keine Sehenswürdigkeit, leere Innenstadtgeschäfte, langsamer Verfall, im günstigen Fall der Charme des Morbiden – man kommt hier nur zufällig vorbei und fragt sich:
Wer ist hier, wenn ich nicht da bin und warum?
Kleinstädte sind die Trabanten der Großstädte. Die bis heute gültige Definition der Kleinstadt des Kaiserlichen Statistischen Amtes (!) von 1887 nennt 5.000 bis 20.000 Einwohner als ihr demografisches Merkmal. Nach den Monalisen der Vorstädte (bis 2010), Wo die Welt zu Ende war (bis 2012) und seltsame Tage (bis 2014) wählten sich Ute und Werner Mahler die Erkundung der Kleinstadt als viertes gemeinsames Projekt. Seit 2015 bereisen sie Deutschland mit kleinem Wagen und großer Kamera und einem Vorrat an SW-Planfilmen, auf der Suche nach Bildern, die die Stimmung, das Lebensgefühl, den Geist dieser Orte dokumentieren. Ihre lakonisch präzisen Bilder fixieren die Zeit und den Ort. Sie erfassen die Idee einer Kleinstadt, die sich aus den Bildern vieler Kleinstädte zusammensetzt: von Arzberg über Bitterfeld, Hofgeismar, Pasewalk, Simmern bis nach Wadern und Zehdenick. Die Zukunft der kleinen Städte entscheidet sich in den nächsten Jahren. Die Zukunft sind die Jungen, wenn sie gehen, stirbt die Kleinstadt.

Ausgewählte Rezensionen
Zeit-Magazin
EMOP-Berlin Interview
3Sat_Kulturzeit
Colberg