In Between

Die  Globalisierung der letzten zwei bis drei Jahrzehnte ist geprägt von einer fortwährenden Beschleunigung, deren Frequenz und Zwangsläufigkeit man sich kaum entziehen kann. Waren sind für Konsumenten nahezu überall und zu jeder Zeit verfügbar. Die wachsenden Ströme von Rohstoffen und Gütern fließen weltweit in immer größerer Geschwindigkeit rund um den Erdball. Raum und Zeit lassen sich nach dem Fall des eisernen Vorhangs noch leichter überwinden.
Henrik Spohlers Projekt „In Between“ untersucht die Orte des Transits, die für diesen weltweiten Warenstrom essentiell sind, die die Konsumenten (also wir) aber fast nie zu Gesicht bekommen. Die Schnittstellen der Logistik wie Häfen, und Frachtflughäfen, sowie Anlagen und Areale, die sich entlang von Handelswegen gebildet haben sind Gebiete, die nur dem wirtschaftlichen Funktionieren entsprechen. Orte, die isoliert betrachtet keinen Hinweis auf Länder oder Kontinente geben. Die Fotografien des Projektes zeigen die Rückseiten industrieller Produktion und wirtschaftlichen Handelns. Es entstehen fiktional anmutende Motive von namenlosen Gebieten in Europa und Asien, die sich ausbreiten und Landschaften durchschneiden.
Das Projekt „In Between“ umfasst 57 Motive. Die Fotografien entstanden in Spanien, Belgien, Polen, den Niederlanden, China und Deutschland.

Stand April 2016
9 Arbeiten im Format 70 x 90 cm
2 Arbeiten im Format 109 x 133 cm
Gerahmt. Verfügbarkeit nach persönlicher Rücksprache

Weitere Bilder können für die jeweiligen Ausstellungsräume produziert werden.